Home > Kolumnenkiste > Authentischer Qualitätsmist

Authentischer Qualitätsmist

Nein, der größte Schwindel in der Wirtschaft besteht nicht in Buchhaltungstricks und künstlich gepushten Aktienkursen. Der größte Bluff sind die “Qualitätspläne”. Derzeit grassiert ein Managertyp, der an die Allmacht dieses Schmarrns glaubt und den Faktor Mensch bestenfalls als Diagramm kennt. Ist er mal auf eine Firma losgelassen, schmiert er dort Flipcharts mit Schlagworten voll, quält Computer mit Powerpoint-Präsentationen und macht Überstunden, um mit “Qualitätsprogrammen” auch allen anderen welche zu bescheren.

Dann besuchen Sie in Palma eine Filiale einer von Qualitätszertifikaten berstenden namhaften Bank und sehen sich einer jungen Qualitäts-Kundenbetreuerin gegenüber. Diese blockt Ihre Fragen und Beschwerden mit einem Wall aus unverständlichem Bankvokabular ab, gibt sich reichlich hochnäsig, muss aber prompt nach ihrem Elektronenhirn hechten, als die simpelste Prozentrechnung der Welt ansteht: Wieviel ist ein Prozent von hundert Euros? Frenetisch bearbeitet Ihre Qualitäts-Kundenbetreuerin die Rechnertastatur, auf dem Display leuchtet erwartungsgemäß eine “1” auf und Sie, lieber Kunde, wollen gar nicht wissen, worin der Aufnahmetest bei dieser Qualitätsbank besteht.

Das wär’s für heute zum Thema “Qualitätsmanagement”. Fragen Sie doch Mitarbeiter von “Qualitätsfirmen” hintenrum, was sich dort wirklich abspielt. Oft nur eines: Massenproduktion von echtem Qualitätsmist.

 

Mallorca Zeitung 2002