Home > Kolumnenkiste > Lieb Abendland, magst ruhig sein

Lieb Abendland, magst ruhig sein

Wir unterbrechen unser Programm für eine wichtige Durchsage: Das Abendland ist gerettet, Schomarie Löpenn hat nur achtzehn Prozent und ein paar zerquetschte gekriegt, und Schack Ski-Rack deklamiert mit Tremolo in der Stimme das alte Lied von Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Wir können alle nach Hause gehen und ruhig schlafen, bis bei den nächsten Wahlen wieder ein paar versponnene Krawallis antreten, dann machen wir halt nochmal Demos und retten das Abendland aufs Neue.

Dass Schack Ski-Rack nichts anderes als eine kollektive Notbremse war, dass fast jeder fünfte Franzose, der seine vier Buchstaben ins Wahllokal geschleppt hat, in Schomarie Löpenn die Lösung drängender Probleme sah, und dass Frankreich keinen Einzelfall, sondern europaweite Tendenz repräsentiert, soll uns nicht weiter bekümmern, wir müssten uns sonst mit schmerzhaften Fragen befassen. Währenddessen verwandelt sich die Kasperltheatertruppe der Hakenkreuzritter in einen politisch schlagkräftigen Verein und saugt neben zornigen Frustbolzen allmählich auch jene auf, die vom politisch korrekten Einheitsdenkapparat mit einem Maulkorb ins rechte Eck gestellt werden. Und wenn sie frech werden, können wir sie immer noch illegalisieren. Das ist eine knalleffiziente Methode, wie das Phänomen der illegalen Einwanderung zeigt.

Die Fragen, die Löpenn nach oben geschwemmt haben, bleiben unbeantwortet. Na dann, bis zum nächsten Mal.

 

Mallorca Zeitung 2002