Home > Kolumnenkiste > Ollie war mit Recht sauer

Ollie war mit Recht sauer

Ja, sind denn die Spanier von allen guten Geistern verlassen? Da jammern sie über die Krise im Tourismus und die Missstimmung unter den Deutschen, die sich nicht mehr willkommen fühlen, und dann DAS. Noch dazu HIER, auf Mallorca. Und zu allem Überfluss mit drei Toren, als ob ein zwei zu eins nicht genügt hätte.

Ich frage: Was ist an einem Freundschafts-Länderspiel so Freundschaft, wenn man die Gäste nicht gewinnen lässt? Die ganze Tourismusindustrie schreit nach einer Geste des guten Willens gegenüber den verdrossenen Kunden. Und wir wissen ja von den baskischen Ultranationalisten, dass Wettkampf-Events von der Regierung so hingedeichselt werden, dass das Ergebnis in die Strategie passt. Darum habe, sagen die Ultranazis, eine Baskin die Ausscheidung für den Eurovisions Song Contest gewonnen und singt nun für Spanien, olé. Clever eingefädelt. Aber wo war bitteschön Aznar, als die Rothemden dem Oliver Kahn das Netz vollballerten?

Ollie hatte ja Recht, als er bei Spielende seinem Widerpart den Leibchentausch verweigerte, denn Casillas hat sich für den Sieg nicht mal entschuldigt, zumindest nicht auf Deutsch. Wir sind auf Mallorca, Hombre!

Mallorcas Touristenförderer sollten sich überlegen, künftig Skirennen zu veranstalten, um Siege des deutschen Sprachraums und somit Sympathiegewinne sicherzustellen. Das Wetter in diesem Winter wäre ja schon entsprechend.

 

Mallorca Zeitung 2003