Home > Kolumnenkiste > Waches Auge auf kleine Meldungen

Waches Auge auf kleine Meldungen

Sie erlauben mir, dass ich heute nicht über den Golfkrieg schreibe. Erstens sind wir eine Lokalzeitung, und zweitens hat Saddam in seiner Karriere um die hunderttausend Landsleute abmurksen können, ohne dass mich jemand moralisch dazu genötigt hätte, das zu kommentieren. Und auch wenn B-52 über unsere Köpfe hinweg Richtung Irak brausen, sollten wir die Lokalnachrichten nicht aus den Augen verlieren. Denn merke: Der kaltschnäuzige Lokalpolitiker landet seinen Coup, wenn die Schlagzeilen gerade anderweitig belegt sind, und dafür ist leider auf Wochen hinaus gesorgt.

So mancher potenzieller Skandal verendet dieser Tage als magerer Ein- oder Zweispalter, buchstäblich in die Bedeutungslosigkeit gebombt vom medialen Dauerdonner in Sachen Krieg. Machen Sie da nicht mit. Wenn Politiker zwei Wochen vor der Wahl einen großartigen Spatenstich auf einer Baustelle feiern, auf der danach jahrelang Ruhe herrscht. Wenn sie im Zuschanzen von öffentlichen Aufträgen an gute Freunde ganz besonders unverschämt werden, weil das Empörungspotenzial des Publikums gerade anderweitig ausgelastet ist. Wenn reihenweise Gemeindepolitiker wegen eines Krieges abdanken, für den sie gar nichts können, während sie einem der Korruption überführten Ex-Parteichef applaudieren.

Ein Stinkefinger an solche Typen sollte immer drin sein, selbst wenn sie sich mit einem “Nein zum Krieg” panzern.

 

Mallorca Zeitung 2003