Home > Buchrezensionen > 101 Gründe Nicht in Deutschland zu leben > Text

Es gibt keinen heikleren Auftrag für einen österreichischen Journalisten, als das Buch “101 Gründe Nicht in Deutschland zu leben” zu besprechen. Wahrscheinlich ist es eine Falle, dachte ich mir, und blätterte auf der Suche nach Antworten das vorliegende Buch durch, wobei ich umgehend auf Grund Nummer 51 stieß: deutschen Humor. Ob man mit dem dort zitierten Peter Ustinov nun übereinstimmt oder nicht, jedenfalls hat Autor Böhm einen wichtigen Grund, nicht in Deutschland zu leben, vergessen: Das gnadenlose Durchnummerieren, selbst beim Lustigsein. Trotz aller Ironie und witziger Schreibe beschleicht mich als Leser Unwohlsein und ich frage mich, ob das Bändchen vielleicht unter potenziellen Asylwerbern verteilt werden soll. Aber seien wir nicht ungerecht: Über den eigenen Laden meckern war schon immer ergiebig, Kabarett ist nichts anderes, und auch in meiner Heimat wird gemeckert, nur dass wir das “Raunzen” nennen und unser Drang zum Nummerieren weniger ausgeprägt ist.

Anti-Deutschland-Deutsche, die vor soviel Seelenelend nach Mallorca gefüchtet sind, schleudert Böhm seinen “Grund Nr. 22: Bundesland Mallorca” entgegen. Und beim Titel “Grund Nr. 23: Camper” bin ich kurz erschrocken – aber es ging nicht um die mallorquinische Schuhmarke.

 

Autor: Oliver Böhm

Verlag: Rake

Preis: 8,90 Euros

 

Mallorca Zeitung 2002