Fußball und Literatur passen zusammen wie Schwarzwälder Kirschtorte und Hering in Senfsauce. Andererseits sind originelle Mischungen gefragt und eine Herausforderung an den Autor. “Abstieg” ist ein Unterhaltungsroman, der die spielerische Krise von Borussia Mönchen Gladbach mit der Beziehungskrise eines Fans verbindet. Peter Chladek verquirlt in seinem Erstling neben zwei schwer vereinbaren Themen auch zwei Methoden. Einerseits wirbt er um Verständnis für jenen Prototyp des deutschen Mannes, dessen Lebensglück von den Bundesliga-Resultaten des Wochenendes abhängt, andererseits geht er dazu auf ironische Distanz. Damit wird der unterhaltsam geschriebene Roman auch für den Großteil des Publikums genießbar, denn Belletristik wird heute hauptsächlich von Frauen konsumiert, und deren Begeisterung für Borussia Mönchen Gladbach ist, generell gesprochen, von gar nicht mehr messbarer Geringfügigkeit.

Was auf die Nerven geht in diesem von Tiefgangpassagen wie mit Schlaglöchern durchsetzten Entertainment-Text sind die talibanischen Werurteile über Produkte der Popkultur. Wer keine Musik von Bruce Springsteen und Van Morrison hört oder gar “Titanic” für einen guten Film hält, ist doof. Aber wenigstens hat Chladek diese Fatwas in einen witzigen Roman gebettet.

 

Autor: Peter Chladek

Verlag: Rowohlt

Preis: 7,90 € (D)

 

Mallorca Zeitung 2002