Home > # > Das Rätsel von Guium und Tucis > Text

Das Rätsel von Guium und Tucis

Notizen zur Reportage in der Mallorca Zeitung Nr. 408 (28. Februar 2008)

 

In seiner enzyklopädischen „Naturalis historia“, verfasst vor rund 2000 Jahren, erwähnte der römische Autor Plinius neun Städte auf den Balearen-Inseln. Der Standort zweier dieser Städte ist bis heute unbekannt: Guium und Tucis. Ihre Existenz ist u.a. durch Inschriften belegt. Den einzigen Hinweis auf Guium außerhalb der Plinius-Texte entdeckte man in einer Steinplatte, die im katalonischen Tarragona ans Licht kam und seither eine Mauer im Patio des dortigen Bischofspalastes schmückt. Die Platte, bekannt seit dem 16. Jahrhundert, ist um die 1.900 Jahre alt und schmückte den Sockel einer Statue, die einem Priester des Kaiserkultes gewidmet war.

 

 

Originale Inschrift:

 

CN CAVIO CN

CAVI SEVERI FILIO

QUIR

AMETHYSTO

BALEARICO PALMENSI

ET GUIUNTANO

OMNIBUS HONORIBUS

IN REBUS PUBLICIS SUIS

FUNCTO

FLAMINI P H C

P H C

 

Interpretation der Historiker:

 

CN(AEO) CAVIO CN(AEI)

CAVI SEVERI FILIO

QUIR(INA)

AMETHYSTO

BALEARICO PALMENSI

ET GUIUNTANO

OMNIBUS HONORIBUS

IN REBUS PUBLICIS SUIS

FUNCTO

FLAMINI P(ROVINCIAE) H(ISPANIAE) C(ITERIORIS)

P(ROVINCIA) H(ISPANIA) C(ITERIOR)

 

Übersetzung/Interpretation:

 

Gewidmet Gnaeus Gavio Amethysto, Sohn des Gnaeus Gavio Severo, Angehöriger des Quirina-Stammes, Baleare aus Palma und Guium, der in seinen Städten alle öffentlichen Funktionen mit Ehren erfüllte, Priester der Provinz Hispania Citerior (Tarraconensis)

 

Mein Dank für ihre Unterstützung meiner Recherchen geht auch an die in der Reportage nicht erwähnte Archäologin María Luisa Sánchez León, Professorin der Universitat de les Illes Balears und Autorin bzw. Co-Autorin einiger Bücher, darunter Roma y la municipalización de las Baleares, (E. García Riaza – M.L. Sánchez León, Palma 2000)

 

 

Hier irrt Wikipedia

 

Hinweis auf einen Irrtum in Wikipedia: Dort werden Guium und Tucis als römische Gründungen angeführt. Die Wissenschaft geht davon aus, dass beide Siedlungen bereits bestanden, als die Römer im Jahr 123 v.Chr. Mallorca eroberten, und dass sie ihre Identität weitgehend beibehielten, man also auch nicht von einer Neugründung oder – um modernes Kommunikationsvokabular zu bemühen – einem „Relaunch“ sprechen kann.