Home > Buchrezensionen > Mallorca für Jung und Alt > Text

Gäbe es Herbert Heinricht nicht, man müsste ihn schleunigst erfinden. Seit Jahren bedient er Mallorcaliebhaber mit Ratschlägen, wie Mallorca am besten liebzuhaben ist. Mit der “Mallorca-Fiebel” ist jetzt das Herbert Heinrich-Mallorca-Potpourri auf dem Markt, ein vor allem an Kinder gerichteter Info-Eintopf, obwohl der einleitende Hinweis, dass “die Mallorquinerinnen kaum jemals so aussehen, wie sich viele Deutsche Spanierinnen vorstellen”, an ein reiferes Publikum gerichtet scheint.

Gegenpol dazu ist der kolorierte Comicteil “Abenteuer Vergangenheit”, in dem Heinrich die Inselgeschichte in jugendkompatible Sprechblasen übersetzt (“Hannibal sucht prima Schleuderer”).

Sogar einen “spannenden Seeräuberroman” (“Pepe bei den Piraten”) und historische Anekdoten bietet die Fiebel, die sich im ersten Teil vor allem mit praktischen Ratschlägen und einem Querschnitt durch die insulare Flora und Fauna sowie Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung beschäftigt.

Wer also Kinder im Anflug weiß, sollte sich von der altbackenen Aufmachung nicht abschrecken lassen – Heinrich weiß, wovon er schreibt, und hat man seine Nase erst mal in seine Fiebel gesteckt, kriegt man sie so schnell nicht wieder raus. Nicht mal als Erwachsener.

 

Autor: Herbert Heinrich

Verlag: Editorial Moll

Preis:

 

Mallorca Zeitung 2002